Tagung zum 500. Geburtstag von Johann Conrad Ulmer 2019

„Johann Conrad Ulmer (1519-1600). Der Schaffhauser Reformator und sein Kontext“
(Fr. 29. / Sa. 30. März 2019)


Im Frühjahr 2019 jährt sich am 31. März zum 500. Mal der Geburtstag Johann Conrad Ulmers (1519-1600). Nachdem Sebastian Hofmeister zu Beginn des 16. Jahrhunderts die Reformation nach Schaffhausen gebracht hatte, sorgte Ulmer auf Einladung des Rats von 1566 bis zu seinem Tod als Dekan für deren Durchsetzung.
Ulmertagung Schaffhausen 2019<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>4559</div><div class='bid' style='display:none;'>47071</div><div class='usr' style='display:none;'>330</div>

Ulmertagung Schaffhausen 2019

Obwohl Ulmer zu den weniger bekannten Reformatoren zählt, liegen ausreichend ältere historische und theologische Studien vor (s. den „Kurzen Abriss der Forschungsgeschichte“ sowie die Ulmer-Bibliographie im Anhang), die als Anknüpfungspunkt neuer Untersuchungen dienen können.

Die Tagung erhofft sich neue Erkenntnisse zu Ulmers Vita, Werk und Wirkung und Vernetzung mit anderen (südwestdeutschen, schweizerischen...) Reformatoren bzw. zum Vergleich der Schaffhauser Reformation und Konfessionalisierung mit den entsprechenden Entwicklungen in den umliegenden Territorien. Eine Publikation ist im Rahmen der „Schaffhauser Beiträge zur Geschichte“ geplant.

» Flyer Ulmertagung
» Flyer Chorprojekt Reformation Ulmer 2019
Johann Conrad Ulmer (* 31. März 1519 in Schaffhausen; † 7. August 1600 ebenda) war ein evangelischer Theologe und Naturforscher. Er gilt als Reformator der Grafschaft Rieneck und nach Sebastian Hofmeister als zweiter Reformator Schaffhausens. Er wurde 1566 vom Rat der Stadt nach Schaffhausen berufen, um die Reformation in den Gemeinden in die Praxis umzusetzen. Er kehrte in seine Vaterstadt zurück, wo er erst als Münsterpfarrer und ab 1569 als Pfarrer am St. Johann und als Antistes und später als Dekan der Schaffhauser Kirche wirkte. Er veröffentlichte ein Gesangbuch für Kirche und Schule sowie Glaubensbücher.
https://de.wikipedia.org/wiki/Johann_Konrad_Ulmer
Online-Edition
Die Stadtbibliothek Schaffhausen und die Ministerialbibliothek der Schaffhauser Pfarrerschaft haben Rainer Henrich mit der online-Edition des Nachlasses von Johann Conrad Ulmer beauftragt.
Werkstattbericht zu Johann Konrad Ulmer von Rainer Henrich, Reformationshistoriker:

(Unterwegs bei Radio Munot, 24. September 2017)
Briefverzeichnis zu Ulmer (Datenbank):
http://rainer-henrich.ch/ulmerbriefe.php (in Arbeit)
Organisation
Die Organisatoren der Tagung:
Dr. theol. Doris Brodbeck (Schaffhausen, Evangelisch-reformierte Kirche),
E-Mail:
lic. phil. I Rebecca Graf (Schaffhausen / St. Gallen, Lehrerin für Latein und Geschichte),
E-Mail: ,
Dr. Michael Hanstein (Stuttgart / Ditzingen, Lehrer für Deutsch und Latein),
E-Mail:
lic. phil. I Oliver Thiele (Schaffhausen, Stadtbibliothekar), E-Mail:
Dokumente

Für Referent/in

Vorname*
Name*
E-Mail
Referat
Definitiver Titel
Übernachtung:
(provisorisch, bis zu 2 Nächte offeriert)
Freitagabend:
29.3.2019
Bemerkungen
(Begleitpersonen?)
  * Pflichtfeld (Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen)


Reformationsjubiläum - Evang.-ref. Kirche des Kantons Schaffhausen - Bereitgestellt: 27.08.2018     
aktualisiert mit kirchenweb.ch